Chania und Umgebung


Der Westen Kretas ist sehr weitläufig aber auch sehr abwechlungsreich. Sehr schöne entlegene, aber nicht immer einsame Strände gibt es reichlich an der Westküste. Die bekanntesten sind wohl Elafonisi, Balos und Falasarna. Westkreta hat viele Schluchten, die durchwandert werden können. Die wohl Bekannteste ist die Samariaschlucht. Aber auch die Aradenaschlucht oder die leichter zu durchwandernde Imbrosschlucht lassen sich gut  erzwingen. Der Süden ist nicht durchgehend mit Straßen erschlossen. So muss man immer wieder in den Norden fahren, um an andere Stelle wieder an die Südküste zu gelangen. Alternativ gibt es auch Fähren, welche entlang der Südküste von Paleochora über Sougia, Agia Roumeli, Loutro bis nach Chora Sfakion oder auch bis zur Insel Gavdos und wieder zurück fahren. Auch das Inselinnere, quasi in den Bergen hat viele reizvolle Ziele. So ist der Botanical Park südwestlich von Chania einen Ausflug wert. Oder man besucht die erst 2007 gegründete Χάρμα-Brauerei. Besuchenswert sind ebenfalls die viele Klöster, wie Agia Triada auf der Halbinsel Akrotiri oder das bekannteste Kloster Kretas, das Kloster Arkadi. Sehenswerte Orte gibt es aber noch viele mehr...


Die Bucht von

Balos mit der Insel Gramvousa

Die Aradenaschlucht mit den Orten Anopolis und Agios Ioannis

Tiersegnung in

Asi Gonia

Kefalas? Wo ist das denn? Hier, das ist unsere zweite Heimat


Der Strand von Elafonisi und das Kloster Chrisosokalitissas

Der Botanical Park mit angeschlossenem Restaurant

das Kloster Agia Triada auf der Halbinsel Akrotiri

Loutro, nur per Schiff oder zu Fuß zu erreichen


Matala, wer hat davon noch nichts gehört?